Diese Seite ist ausschließlich vermittelnd tätig, aber wir wollen hier vor allen Dingen auch zeitgenössische Künstler zusammen bringen.

 

Eine Website nur mit den eigenen Werken ist heutzutage ja fast Pflicht, aber ein zusammen gefasstes Betrachten mehrerer verschiedener Künstler ist so natürlich nicht möglich. So lässt diese Seite die Besucher Vergleiche zwischen den unterschiedlichen Stilen und Arbeitsweisen ziehen und sie im Verhältnis in ein besonderes Licht rücken.

 

Welche Richtung liegt dem Betrachter eher? Jeder Künstler entwickelt im besten Fall im Laufe der Zeit einen eigenen, nicht zu vergleichenden Stil, der aber, neben einen anderen gestellt, erst seine volle Wirkung entfaltet. Vergleiche ziehen. Was gefällt einem besser? Jeder Mensch ist anders. Der Künstler sieht sein Werk anders als der Sammler von Kunstwerken, jeder interpretiert ein Werk für sich selbst.

 

Die Möglichkeit des Vergleichs wollen wir genauso bieten, wie eine weitere Verkaufsplattform, im besten Fall im Interesse von allen Seiten.

 

 

Über den Betreiber…

Manfred Ilsemann, geboren am 14.10.1956 in Hannover und seit 1979 im Bereich Comics und Bücher beschäftigt. Anfangs als erster festangestellter Mitarbeiter & Geschäftsführer des Ladens „Trivial Book Shop“ in Hannover, Marienstr. 9-11 (Inhaber: Kurt Werth), ab 1992 mit eigenen Geschäftsräumen in Linden und seit 1994 auch als Verlag tätig. Heute befindet sich das Buch- und Comic-Lager in Jeinsen bei Pattensen – siehe Impressum. Page: https://phantastische-zeiten.de/

Der Ilsemann als Verleger…

Alles angefangen hat es 1994 mit einer Ausstellung, die Ilsemann mit Gregor M. Hoffmann veranstaltet hat, der in einem Aus-Semester (als Jurist) sein Erstlingswerk „Viktor Skoff“ fertig gestellt hatte. Heute würde man dazu nicht „Comic“ sondern „Graphic Novel“ sagen.

Er beantragte zum Gewerbeeintrag als Laden den Zusatz „Verlag“ und gab den Band in einer Auflage von 1250 Stück heraus – einige wenige Exemplare sind noch lieferbar.

Beachtenswert bei diesem Erstlingswerk vielleicht die Kooperation mit der Reemtsma, die man für Werbung gewinnen konnte, zwei Seiten wurden extra neu gezeichnet und auf anderen Seiten wurde ein wenig Werbung eingebaut. Die geplante Anzeige auf der Rückseite, extra von Gregor auf die gängigen Anzeigen zugeschnitten, wurde dann aber von der Werbeabteilung gestoppt – man befürchtete Verfahren wegen unlauteren Wettbewerb.

Dann ging es einige Jahre Schlag auf Schlag. Angefangen mit „ILSEMANN – Das ultimative Comicmagazin aus Hannover“ über Hit Comics (einem Superhelden Fachmagazin) bis hin zu mehreren Einzel-Comics und Kurzserien und auch einigen Büchern, zusammen genommen werden es inzwischen über 50 Titel sein, darunter eine Doppel-CD und ein Hörspiel.

–> Zur Verlagsseite.